Vereinsgeschichte

Der Tennisclub Rot-Weiß-Opladen e.V. wurde unter diesem Namen zwar im Jahr 1958 in das Vereinsregister eingetragen. Tatsächlich kann der Club jedoch auf eine deutlich längere Geschichte zurückgreifen.

Bereits in der zweiten Hälfte der 20er Jahre fassten einige sport- und vor allem tennisinteressierte Bürger den Entschluss, eine Gelegenheit zur Ausübung des Tennissports zu schaffen. Mit Hilfe der Stadt fand sich im neuen Siedlungsgebiet der Ruhlach ein passendes Grundstück. Es wurden zunächst 2 Spielplätze gebaut, nebst einem kleinen Holzhaus, sowie Umkleide- und Toilettenraum.

Am 12.3.1930 wurde der erste Tennisverein unter dem Namen „Opladener Tennisclub Schwarz- Weiß e.V.“ gegründet und in das Vereinsregister eingetragen. Der erste Vorsitzende war Herr Dr. Franz Mischell. Aufgrund des regen Interesses am Tennissport wurden in den 30er Jahren zwei zusätzliche Plätze gebaut und die Anlage auf 4 Plätze erweitert. Bedingt durch den zweiten Weltkrieg kam der Spielbetrieb im Opladener Tennisclub Schwarz-Weiß e.V. leider völlig zum Erliegen und am 12.04.1940 wurde der Verein aufgelöst. Die vier Tennisplätze wurden abgeräumt und das Gelände wieder in die benachbarte Kleingärtneranlage einbezogen.

Nach Kriegsende fassten Karl Höveler, Georg Rath und Gustav Weltersbach den erfreulichen Entschluss, den Tennissport in Opladen wieder zu beleben. Sie warben eine Schar von tennisinteressierten Freunden an und Dank ihres Einsatzes wurde die private „Tennisgemeinschaft Opladen“ gegründet. 1949 wurde ihr Waagemut und finanzielles Engagement belohnt und der Spielbetrieb auf 2 Plätzen aufgenommen. Der damalige Jahresbeitrag für Ehepaare betrug 120,00 DM.

Der Club entwickelte einen regen Spielbetrieb und nahm an verschiedenen Freundschaftsturnieren teil. Aufgrund seiner angenehmen familiären Atmosphäre erfreute sich der Club großer Beliebtheit.
Das Gefühl der Zusammengehörigkeit wurde verstärkt durch viele unvergessliche Feste im Sommer sowie
im Winter. Die Mitgliederzahl stieg schnell an und die zwei vorhandenen Plätze reichten bald nicht mehr aus, um der gestiegenen Anzahl von Tennisfreunden gerecht zu werden. Zudem war der Wunsch zur Teilnahme an überörtlichen Wettspielen, wie Medenspielen groß, so dass das Konzept des „privaten Zusammenschlusses von Tennisfreunden“ überdacht werden musste.

Es folgten freimütige Aussprachen und in der denkwürdigen Mitgliederversammlung vom 07.02.1958 wurde die Tennisgemeinschaft aufgelöst und der in das Vereinsregister einzutragende Tennisclub „Rot-Weiß Opladen e.V.“ gegründet. Ihr erster Vorsitzender war Karl Höveler.

Seither ist viel Zeit vergangen und der Club verfügt nunmehr über 5 Plätze und ein schönes bewirtschaftetes Clubhaus. Im Jahre 1983 feierte der Verein offiziell sein 25-jähriges Bestehen.

Die familiäre Atmosphäre konnte trotz der Veränderungen bewahrt werden. Die Mitglieder des Vereins sind sich freundschaftlich verbunden und die gute alte Tradition, Feste zu veranstalten wird auch heute noch beibehalten. Neben verschiedener clubinterner Turniere finden gesellige Sommer- und Winterfeste mit reger Beteiligung statt.

Der Verein unterstützt und fördert die sportliche Beteiligung seiner Mitglieder und ist gleichsam stolz darauf, dass neben dem sportlichen Engagement der Spieler ein Gefühl der Zusammengehörigkeit besteht.

Werbeanzeigen